Kirchenmusik in St. Quirin

Kirchenchor St. Quirin

Kirchenchor St. Quirin

Der Kirchenchor von St. Quirin besteht aus ungefähr 35 Sängerinnen und Sängern aller Altersklassen und tritt etwa einmal im Monat auf. Im gottesdienstlichem Rahmen werden a Capella Werke aus unterschiedlichen Epochen, aber auch ein Repertoire an Orchestermessen zu Gehör gebracht. Ein Highlight im Jahresablauf stellen die Konzerte dar, bei denen zusammen mit einem Orchester eine Auswahl an größerer Literatur und Kantaten aufgeführt werden. Die einmal jährlich unternommene Chorfahrt und das gelegentliche Zusammensitzen nach den Proben stärken die Gemeinschaft unter den Mitgliedern. Voraussetzung für das Mitwirken sind lediglich Freude am Musizieren und ausreichend Begeisterung für Musik unterschiedlicher Stilistik. Die Proben finden während der Schulzeit mittwochs im Pfarrzentrum (Ubostr. 5) von 19:15 bis 21:15 Uhr statt. Wir freuen uns immer, neue Chormitglieder begrüßen zu dürfen.

Spenden zur finanziellen Unterstützung der Kirchenmusik sind jederzeit willkommen.

Leitung: Maria Loichinger (ab Oktober 2017)

Organistin: Patrizia Langenmantel

Schola St. Quirin

Schola

Zusätzlich zum Chor gibt es in St. Quirin auch eine Schola. Ein kleiner Kreis von Sängern und Sängerinnen bereichert das musikalische Leben in St. Quirin durch das Einstudieren liturgischer Musik, unterschiedlichster a Capella Literatur und jeden Karfreitag durch die Aufführung einer Passion. Geprobt wird nach Absprache im Anschluss an die Chorprobe.

Leitung: Zur Zeit unbesetzt

 

Aktuelles Programm

Der Kirchenchor trifft sich zur ersten Probe nach den Ferien am Mittwoch, 13. September 2017, zur üblichen Zeit, um sich auf die musikalische Gestaltung des Patroziniums in St. Michael vorzubereiten

Nächstes Konzert in St. Quirin: 7. Oktober 2017

Schlubeck und Moretón

Am Samstag, 7. Oktober 2017, lädt der Förderverein 1000 Jahre Urkunde Aubing zur nächsten Veranstaltung in der Reihe der "Konzerte in St. Quirin" in die Pfarrkirche an der Ubostraße 6 in 81245 München ein. Mit Matthias Schlubeck, Panflöte, und Isabel Moretón Achsel, Harfe, konnten für dieses Konzert zwei international renommierte Künstler gewonnen werden. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, im Spenden zur Finanzierung des Konzerts wird herzlich gebeten.

Matthias Schlubeck war nach seinem Konzertexamen in Deutschland der erste Musiker mit einem Hochschulabschluss im Fach Panflöte. Seit Oktober 2010 ist er als Lehrbeauftragter für das Hauptfach Panflöte am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Dort besteht nun bundesweit die einzige Möglichkeit, mit der Panflöte den Bachelor of Music zu erreichen. Im November 1999 erhielt Matthias Schlubeck den Förderpreis der Stadt Wuppertal, 2005 den Förderpreis der Springmann-Stiftung Wuppertal. Seit 1989 gibt er regelmäßig Konzerte in Kombination mit Orgel, Klavier, Harfe, Orchester etc. Konzertreisen führten ihn bereits in die Schweiz, nach Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Litauen, Spanien, Rumänien, Bolivien und in die USA. Außer dem wirkte er inzwischen bei einigen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Matthias Schlubeck gilt mittlerweile als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation Klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht.

Isabel Moretón Achsel, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Ruth Konhäuser und an der Indiana University, USA, bei Susann McDonald. Meisterkurse bei Nicanor Zabaleta, bei Catherine Michel, sowie für Historische Harfe und Aufführungspraxis bei Andrew Lawrence-King rundeten ihr Studium ab. Konzertverpflichtungen in verschiedenen Kammermusikformationen haben sie seitdem in viele europäische Länder sowie nach Nordamerika und den Nahen Osten geführt. Mehrere zeitgenössische Komponisten widmeten Isabel Moretón Solo-Werke für Harfe, so Bernard Andrès („Episodes“) und Jörn Arnecke („Schwankend“). Im Sommer 2011 war sie eingeladen, beim Weltharfenkongress in Vancouver ihr neuestes Projekt "Originalkompositionen von Frauen um 1800 für Harfe" vorzustellen. Neben ihrer ausgedehnten Konzerttätigkeit unterrichtet sie Harfe an der Musikschule Hannover, ist regelmäßig Jurorin bei nationalen ("Jugend musiziert") und internationalen Wettbewerben („Verfemte Musik“), sowie Herausgeberin einer Harfenmusikreihe beim Furore-Verlag Kassel.

Seit 2009 ist Isabel Moretón Achsel Lehrbeauftragte für das Fach Harfe und Methodik/Didaktik der Harfe an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit Frühjahr 2015 hat sie die Herausgabe des halbjährlich erscheinenden internationalen "World Harp Congress Review" übernommen und ebenfalls seit 2015 Vorsitzende des "Verbands der Harfenisten in Deutschland e.V."

Übersicht Veranstaltungstermine der "Konzerte in St. Quirin" 2017

Folgende Termine sind geplant: Freitag, 17. März 2017; Samstag, 29. April 2017; Samstag, 13. Mai 201; Samstag, 17. Juni 2017; Samstag, 7. Oktober 2017; Sonntag, 19. November 2017; Samstag, 9. Dezember 2017.

 

Konzertflyer mit allen Konzerten 2017 zum Download

^ Seitenanfang ^