Aktuelles in Kürze

Kirchenanzeiger vom 17. Juni bis 1. Juli 2018

Dreifaltigkeitssonntag

Augen für das Reich Gottes haben

„Fakten, Fakten, Fakten!“ Mit diesem Werbespruch warb Helmut Markwort, seinerzeit Chefredakteur des Focus, in den 1990er Jahren für selbiges Magazin. 
Ihm ging es darum, den Leser und die Leserin mit klaren Fakten zu informieren. Nüchtern und sachlich. Damals eher ein Novum und durchaus argwöhnisch beäugt.

Und vielleicht ist diese Haltung heute aktueller denn je. Unsere Welt lebt von klaren, nachvollziehbaren Fakten, von überprüfbaren Wahrheiten, von sachlichen Erkenntnissen. 
Gefühle und Emotionen sind da im modernen Journalismus eher ein Randphänomen. Sie kommen in bestimmten Geschichten zum Tragen, im Mittelpunkt steht aber eher eine klare und konsequente überprüfbare Wahrheit. 

Wie anders muten da die Gleichnisse Jesu an. Sie zeigen sehr bildreich bestimmte Lebensinhalte, bestimmte Glaubensdinge auf. Die Gleichnisse sind Jesu Hilfsmittel, um seinen Zuhören die komplizierten Themen des damaligen Glaubens-Alltags zu erläutern und zu vermitteln. 
Mit den Bildern, die damals jeder verstand, wollte Jesus seine Fakten unters Volk bringen. Leicht verständlich, nachvollziehbar und emotionsreich.

Heute geht es um das Reich Gottes: Die Sämann-Bilder waren damals bekannt. Der Senfbaum weit verbreitet.
Die eine Deutung ist – na klar- aus kleinsten Dingen kann Großes entstehen und das Reich Gottes kommt plötzlich und unerwartet. Es bietet Erfrischung und Schutz für viele Tiere und Menschen und ist ein Wohl-Fühl-Ort in der Hitze der Welt. Und gleichzeitig ist dieses Reich schwerlich erklärbar – so wie das Wachsen der Saat. Die andere Deutung ist, dass es den bekannten Einsatz der Menschen und das Wirken Gottes braucht. Seinen Beitrag leistet er. Jetzt ist die Frage, ob ich einerseits meine Fakten beitrage und andererseits die bildreichen Gleichnisse Jesu auf mich wirken lasse und mich mal von der modernen realitätsorientierten Welt löse und mal anders in die Welt sehe. 
Das kleine Senfkorn ermuntert mich dazu die Augen anzustrengen..."

Rainer Gelhot, Redaktion SonntagsImpulse.de

Pfarrfest in St. Michael

Am 24. Juni 2018

Renovierung und Umbau des Pfarrzentrums

Stand 19. Juni 2018

Angebote für Familien mit Kindern

Der Kinderkalender von St. Quirin April bis Juli 2018

Der Kinderkalender für 2018

Die Kirche weltweit im Blick

Der tägliche Newsletter von Radio Vatikan

Arbeitsgemeinschaft der Aubing-Neuaubinger Vereine

Die Internetseite der ARGE mit Terminen und Veranstaltungen der Vereine

Zum Weiterklicken

 

KirchenradioMünchner Kirchenradio

Katholisch.de

Der "Schott" online

Die Heiligen des heutigen Tages

^ Seitenanfang ^


Seiten in dieser Rubrik


Du bist Christ.
Mach was draus!
Jahresmotto 2018

 

Kirchenansicht von Süden

Pfarramt St. Quirin,
Ubostraße 5, 81245 München
Tel.: 089 89 13 66 910
Für den Notfall: 0171 561 88 04

Eine Mail an das Pfarrbüro schicken

Seit Herbst 2014 ist St. Quirin im
Pfarrverband mit St. Michael,
Lochhausen.

Gäste:

Letzte Aktualisierung: 19.06.2018

Mit freundlicher Unterstützung
durch Ingate GmbH, Augsburg