Aktuelles in Kürze

Kirchenanzeiger vom 3. November bis 17. November 2019

Diese Tage erden mich

Brennender Dornbusch

"Erlauben Sie mir folgende Fragen: 
„Wie viele Fotos haben Sie auf Ihrem Smartphone?“ 
„Was zeigen die Bilder?“ 
„Woran erinnern sie Sie?“
„Warum löschen Sie die Bilder nicht?“ 

Denken Sie gerne ein wenig darüber nach, bevor Sie weiterlesen... 

Für viele Menschen ist der kleine Taschencomputer namens Smartphone weit mehr als nur zum Telefonieren oder WhatsAppen. Das Gerät ist ein Abbild des eigenen Lebens. 
Persönliche Apps, Erinnerungsfotos, besondere Sprachnachrichten... All das findet sich auf dem kleinen Ding. Es hält nicht nur Kontakte aufrecht, es hält ebenso Erinnerungen am Menschen, Orte, und Momente lebendig. Würden wir Ihr Smartphone neben die der anderen rund 1.499 Leserinnen und Leser legen, wäre es spannend zu sehen, welche Dinge gespeichert sind und somit erinnert werden. 

„Es ist unglaublich, was die Welt vergisst und – was sie nicht vergisst.“ Das hat Maria von Ebner-Eschenbach einmal gesagt.Die beiden Pole – Erinnern und Vergessen – gehören fest zum Menschsein dazu. Das Smartphone wird zum mobilen Erinnerungsraum, der täglich geöffnet hat und immer mit dabei ist. 

Die letzten Tage – Allerheiligen am Freitag und Allerseelen – sind so Erinnerungstage und öffnen diese Erinnerungsräume in besonderer Weise. 

Allerheiligen rückt alle Heiligen in den Mittelpunkt. Die großen und bekannten wie Nikolaus, Theresa von Avila, Franziskus oder Benedikt genauso wie die kleinen und unbekannten Heiligen. Letztere haben oft nur eine regionale oder ganz persönliche Bedeutung. 
Allerheiligen zeigt: Es gibt eine Menge Menschen, die mit ihrem Gottvertrauen ziemlich gut gefahren sind, auch wenn das Lebensende oft nicht so ganz das Geplante war. Aber sie haben andere Menschen tief beeindruckt und tun es bis heute. 

Allerseelen rückt unsere Verstorbenen in den Mittelpunkt. An diesem Tag gehen wir bewusst auf die Friedhöfe, schmücken die Gräber, denken fest an die lieben Mitmenschen, erinnern uns an freudige und traurige Momente. Mit diesem Tun polieren wir sozusagen ihr individuelles das Denkmal auf. Denn wie Albert Schweitzer sagt: Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen. 

Mich erden diese beiden Tage immer. Weil sie schonungslos zeigen, dass das Leben irgendwann zuende ist und dass bis dahin noch Zeit ist. Aber auch deshalb, weil sie zeigen, dass viele Menschen andere nicht vergessen können und wollen. Es ist eben doch nicht egal, was man zu Lebzeiten macht. Das Tun heute wirkt eben mitunter noch lange nach... 
Und Heiligkeit entscheidet sich für mich nicht nach der durch den Papst autorisierten Aufnahme in einen Heiligenkalender. Mir sind andere Dinge viel wichtiger."   
  
Rainer Gelhot, Redaktion SonntagsImpulse.de 

Bild: Peter Weidemann in pfarrbriefservice.de

Konzert in St. Quirin

Am Samstag, 9. November 2019 mit dem Ensemble SaltimBarocca

Online Exerzitien bei den Jesuiten

Hausmeister für die Pfarrverbandsgemeinde St. Michael gesucht

Der Pfarrverband St. Quirin – St. Michael im Westen Münchens sucht mit Haupteinsatz in der Pfarrei St. Michael – Lochhausen zum 1. September 2019 einen
Hausmeister (m,w,d)

Dringend gesucht!

Der Kindergarten St. Quirin sucht Erzieher/in. Nähere Informationen unter diesem Link.

Renovierung und Umbau des Pfarrzentrums

Stand 4. November 2019

Taizé-Gebete im Pfarrverband St. Konrad-St.-Markus-St. Lukas, in St. Quirin und in der Adventskirche

Übersicht April bis Dezember 2019

Angebote für Familien mit Kindern

Der Kinderkalender von St. Quirin von Oktober bis Dezember 2019

Der Kinderkalender für 2019 zum Download

Die Kirche weltweit im Blick

Der tägliche Newsletter von Radio Vatikan

Arbeitsgemeinschaft der Aubing-Neuaubinger Vereine

Die Internetseite der ARGE mit Terminen und Veranstaltungen der Vereine

Zum Weiterklicken

 

KirchenradioMünchner Kirchenradio

Katholisch.de

Der "Schott" online

Die Heiligen des heutigen Tages

^ Seitenanfang ^


Seiten in dieser Rubrik


Du bist Christ.
Mach was draus!
Jahresmotto 2019

 

Kirchenansicht von Süden

Pfarramt St. Quirin,
Ubostraße 5, 81245 München
Tel.: 089 89 13 66 910
Für den Notfall: 0171 561 88 04

Eine Mail an das Pfarrbüro schicken

Seit Herbst 2014 ist St. Quirin im
Pfarrverband mit St. Michael,
Lochhausen.

Gäste:

Letzte Aktualisierung: 4.11.2019

Mit freundlicher Unterstützung
durch Ingate GmbH, Augsburg