Pressemitteilungen des Monats

Kinderkleidermarkt am 12. und 13. Oktober 2018 von St. Quirin in der UBO 9

Zum traditionellen Kinderkleidermarkt von St. Quirin, der wegen der Renovierung des Pfarrheimes in diesem Jahr in der UBO 9 stattfindet, können am Freitag, 12. Oktober 2018, von 15 bis 18 Uhr gut erhaltene Herbst- und Winterbekleidung, sowie gut erhaltene Schuhe und Spielwaren für Kinder und Babys zum Verkauf abgegeben werden. Dazu werden ab 15 Uhr Nummern ausgegeben – die Annahme erfolgt ab 15 Uhr in der Reihenfolge der Nummern. Pro Kunde werden höchstens 25 Artikel zum Verkauf angenommen. Nebenbei können durch einen Aushang am Schwarzen Brett größere Gegenstände in Eigenregie angeboten werden. Der Verkauf selbst findet am Samstag, 13. Oktober von 9 bis 12 Uhr (werdende Mütter mit Mutterpass ab 8.30 Uhr) in der UBO 9 statt. Parallel dazu wird auch ein Gebraucht-Fahrradmarkt und Gebraucht-Kinderwagenmarkt abgehalten. Diese Gegenstände werden jedoch nur direkt am Samstag ab 8.30 Uhr angenommen. Die Abholung der nicht verkauften Waren und des Verkaufserlöses ist am Samstag nur von 14.30 bis 15.30 Uhr möglich.
Nähere Informationen gibt es unter www.quirin-aubing.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an kibema.aubing@googlemail.com.

Einladung zum Seniorennachmittag von St. Quirin (24. Oktober)

Der nächste Seniorennachmittag findet am Mittwoch, 24. Oktober 2018 im Pfarrsaal von St. Michael in Lochhausen, Schussenrieder Str. 4a statt Dazu sind alle Senioren ganz herzlich eingeladen. Es wird wieder ein Fahrdienst von Aubing nach Lochhausen und zurück angeboten. Um Anmeldung bis spätestens 22. Oktober bei Monika Götz, Telefon 089/ 863 22 08 wird gebeten. Bitte auch unbedingt auf den Anrufbeantworter sprechen, wenn niemand zuhause ist.
Zuerst gib es Kaffee und Kuchen, anschließend darf gespielt werden. Es werden Brettspiele, Kreuzworträtsel und vieles mehr angeboten. Außerdem werden die Geburtstagskinder von Mai mit Oktober geehrt. Das Vorbereitungsteam freut sich auf eine rege Teilnahme.

Nähere Informationen gibt es bei Monika Götz, Tel: 863 22 08

5-Tagesfahrt der Senioren von St. Quirin nach Ungarn, dem Plattensee und nach Budapest (Bericht)

Am Dienstag, den 2.Oktober um 6 Uhr, starteten 39 Senioren ab St. Quirin Richtung Ungarn. Es war eine besondere Fahrt. Mit diesem Ausflug beendete Horst Jaura nach 17 Jahren die Koordination dieser Reisen. Wir sagen ihm an dieser Stelle schon mal ein herzliches Vergelts Gott.
Die Fahrt führte über Passau und Wien nach Balatonfüred am Plattensee. Während der ersten Pause servierte der Busfahrer ein herzhaftes Frühstück. Unterwegs wechselte das Wetter mehrmals. Von Sonnenschein bis Regen war alles dabei. Gegen 16 Uhr wurde das Hotel Annabella am Plattensee erreicht.
Der Plattensee, auch Ungarisches Meer genannt, liegt in Westungarn und ist der größte Binnensee Europas. Am ersten Tag wurde noch die Umgebung des Hotels am Ende der Tagore Promenade besichtigt. Zum Hotel gehörte ein eigener Strand für Hotelgäste sowie Schwimmbecken und Sportmöglichkeiten. Den Tag rundete ein hervorragendes Buffet zum Abendessen ab.

Ein örtlicher Reiseleiter begleitete für die nächsten drei Tage die Reisegruppe auf ihrer Rundfahrt. Er versorgte die Gruppe mit vielen Informationen verbunden mit einigen lustigen Kommentaren. Zuerst wurde Balatonfüred besichtigt, auf der Halbinsel Thihany die Abteikirche aus dem 10. Jh. Erkundet und das atemberaubende Seepanorama bewundert. In der Abtei feierte Gemeindereferent Gerhard Liebl einen schönen Wortgottesdienst mit allen Teilnehmern. Thihany ist bekannt für seinen guten Wein sowie für den Anbau der Lavendel-Pflanzen. Entlang des Nordufers ging es weiter nach Keszthely, wo sich das Barockschloss Festetics — das drittgrößte Schloss Ungarns — befindet. Danach wurde das Bad Heviz, der bekannteste Kurort Ungarns kennengelernt und eine herrliche Schifffahrt auf dem Plattensee unternommen. Zum Abschluss wurde ein Abendessen in einem traditionellen Csardas mit einem Glas Wein genossen.
Am dritten Tag stand eine eingehende Stadtrundfahrt in der ungarischen Hauptstadt Budapest mit den beiden Stadtteilen Buda und Pest auf dem Programm. Während einer Bootsfahrt zogen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten wie Parlament, Matthiaskirche, Fischer Bastei und viele Jugendstilbauten vorbei. Das imposante Parlament wurde in 17 Jahren von 1000 Arbeitern im Jahre 1904 fertiggestellt. Der Bau dauerte also genau so lange wie Horst Jaura die Seniorenreisen organisierte. Anschließend gab es noch genügend Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Einige wählten einen Spaziergang durch die Fußgängerzone und den Besuch der Markthallen. Anschließend fuhren die Reisenden mit dem Bus noch auf einen nahegelegenen Hügel mit der Freiheits- oder Friedensstatue, wo alle einen wunderschönen Ausblick auf die ganze Stadt hatten.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück in Begleitung des Reiseleiters auf einen Ausflug in das Puszta Gebiet bei Kecskemét. Herzlich empfangen wurde die Gruppe mit einem Begrüßungsschnaps und Schmalzbroten. Nach einer Kutschenfahrt gab es eine Pferde- und Dressurvorführung. Während dieser Vorführungen wurde das Können der Csikos, der „Herren der Puszta“ bewundert. Nach einem Rundgang reichte man ein Mittagessen bei Wein und Zigeunermusik.

Am fünften Tag hieß es leider schon wieder Abschied nehmen vom Plattensee. Die Heimreise begann sofort nach dem Frühstück. Nach einigen Pausen unterwegs wurde gegen 18 Uhr Aubing wieder erreicht.
Es war eine schöne Reise, die wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Bericht: Rolf Tauchert